Antennendose – Herzstück des Hauses

04. 09. 2017 von Redaktion

Auf mauritz.de bieten wir Ihnen für Ihre Antennendose viele verschiedene Koaxialkabel und die verschiedensten Stecker aller Art an. Als Laie ist es meistens jedoch nur schwer möglich einen Einblick in den korrekten Umgang mit solchen komplexen Kabeln und Adaptern zu bekommen. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen in diesem Artikel eine Schritt für Schritt Anleitung für einen Einsatzbereich von Koaxialkabeln geben.

Im folgenden werde ich Ihnen also zeigen, wie Sie bei sich Zuhause eine Antennendose korrekt anschließen. Dies klingt zunächst erst einmal einfach, trotzdem muss man einige ganz wesentliche Dinge beachten. Wenn Sie alles so tun, wie es Ihnen diese Anleitung hier aufzeigt, sollten auch Sie bald in den Genuss einer umwerfenden Bild- und Tonqualität an Ihrem Empfangsgerät kommen und keine Probleme dabei haben Ihre Antennendose fachgerecht anzuschließen.

Antennenkabel

Wozu eine neue Antennendose?

Wer schon einmal in seinem Haus oder seiner Wohnung umgebaut oder renoviert hat weiß, wie sinnvoll es ist, neue Antennendosen anzuschließen, vor allem, wenn man in einem Altbau lebt, gerade hier ist oftmals dringend eine Aufrüstung aufgrund der vielen neuen elektrischen Geräte nötig! Oder vielleicht möchten Sie auch einfach Ihre aktuelle Technik umrüsten und wollen die Dose daher austauschen, sollten Sie als beispielsweise Amateufunker neue konfektionierte Koaxialkabel benötigen oder suchen noch nach einem passenden Stecker oder Adapter, der zu Ihrem Vorhaben passt, sind sie bei übrigens mauritz.de genau richtig, wir bieten ein großes Sortiment mit vielen verschiedenen Kabeln.

Was wird gebraucht?

Um die Antennendose korrekt an das bereits vorhandene und aus der Wand ragende Koaxialkabel, welches von der hauseigenen Antenne durch die Wand runtergeführt würde, anzuschließen, benötigen Sie einige ganz wesentliche Materialen:

* Sie benötigen eine für Ihre Zwecke passende Antennendose
* Eine Koaxial-Antenne mit RF-Buchsen oder F-Stecker
* Einen handelsüblichen Schraubenzieher
* Abisolierwerkzeug. Falls dies nicht vorhanden ist, genügt auch ein scharfes Messer, beispielsweise ein Teppichmesser

Wenn all diese hier aufgelisteten Materialien vorhanden sind, können Sie sich an das Anschließen der Antennendose und der dazu gehörigen Koaxialkabel machen. Damit nichts schief geht, sollten Sie immer besonders darauf achten, dass alle Schrauben fest sitzen und Sie nicht unvorsichtig oder gar fahrlässig handeln.

Auf gehts! Eine Schritt für Schritt Anleitung!

In den meisten Fällen ist das Antennenkabel, welches zu den klassischen Koaxialkabeln zählt und daher vor allem für die Übertragung von Daten für Funk und Fernsehen geeignet ist und welches zu Ihrer Antenne führt, bereits verlegt und kommt aus einer leeren Wanddose, ansonsten haben Sie das Kabel wahrscheinlich bereits nach Ihren Wünschen neu verlegt. Trifft einer dieser beiden Fälle zu, können Sie mit der Montage der Antennendose beginnen.

Zunächst entfernen Sie mit Ihrem Abisolierwerkzeug ungefähr 15 mm der Isolierung Ihres Antennenkabels. Sollten Sie kein professionelles Abisolierwerkzeug zur Hand haben, tut es ein scharfes Messer allerdings auch. Legen Sie den Innenleiter, das Schirmgeflächt und die innere Isolierung des Koaxialkabels vorsichtig frei. Achten Sie besonders darauf, diese Teile nicht zu beschädigen, da diese für die Übermittlung von Daten relevant sind.

Antennenkabel

Als nächstes müssen Sie das Schirmgeflecht, welches sich direkt hinter der äußeren Isolierung befindet, vorsichtig zurückschieben. Achten Sie auch hier wieder darauf, das das Schirmgeflecht und die restlichen Komponenten des Kabels nicht beschädigt werden. Wenn Sie das Schirmgeflecht zurückgeschoben haben, wird die innere Isolierung des Koaxialkabels sichtbar. Diese müssen Sie nun mit einem ungefähren Abstand von 8 bis 10 mm vom Kabelende einritzen, auch hier gilt es vorsichtig zu sein: der Innenleiter darf nicht beschädigt werden. Das abgeschnittene Stück Isolierung können Sie nun ganz vorsichtig abziehen. Schon haben Sie den inneren Leiter freigelegt, ohne ihn zu beschädigen!

Nun können Sie sich ihre bereits vorbereitete Antennendose hervorholen, von welcher Sie die Plastikabdeckung zuvor abgenommen haben. Überprüfen Sie an der Antennendose, in welche Richtung die Dose eingesetzt werden muss. Ist dies geschehen, können Sie die Schraube, mithilfe welcher später das Kabel befestigt wird und die Zugentlastung vorsichtig lösen.

Stecken Sie nun das Koaxialkabel mit dem Innenleiter in die dafür vorgesehene Halterung in der Antennendose und schrauben Sie die Halteschraube vorsichtig wieder fest. Wichtig ist hier, dass keine einziger Draht aus der Abschirmung mit in die Halterung kommt. Überprüfen Sie, ob das Kabel hält, durch leichtes Ziehen am Koaxialkabel.

Schließen Sie nun auch wieder die Zugentlastung, welche Sie zuvor mit der Halteschraube zusammen geöffnet haben. Hier ist allerdings im Gegensatz zu der Halteschraube weniger Vorsicht geboten.

Nun können Sie nahezu problemlos die Antennendose in der Wand platzieren und mit wenigen Schrauben fixieren. Ist die Antennendose befestigt, müssen Sie lediglich noch die Plastikabdeckung aufsetzten und fertig ist die korrekt eingebaute Antennendose.

Antennendose

Der erste Schritt für Ihre hauseigene Funk- und Fernsehleitung wäre nun also gelegt. An Ihre neue Antennendose können Sie nun weitere Kabel anschließen, je nachdem, was Sie benötigen.

Fertig – was nun?

Wie Sie gesehen haben, ist es ganz einfach, seine ersten Koaxialkabel anzuschließen und fachgerecht zu verkabeln. Falls Sie nun Ihre Möglichkeiten noch weiter ausschöpfen wollen, sollten Sie zu weiteren Adaptern und Steckern greifen, je nachdem, was Sie bereits an Equipment besitzen, können Sie bei uns im Shop nach weiteren Steckern, Adaptern, hochwertig verarbeiteten und fertig konfektionierten Koaxialkabeln suchen. Aufgrund unseres riesigen Sortiments finden Sie mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit genau das Kabel oder den Stecker, den Sie benötigen.

Kategorie: Koaxialkabel, Antennendose Stichworte: , ,

Kommentare sind geschlossen.